Border Terrier
  Gesundheit
 
Der Border ist eigentlich ein sehr gesunder und robuster kleiner Hund. Er ist auch nicht sehr schmerzempfindlich, was nicht immer von Vorteil ist, da man dadurch oft Krankheiten oder Verletzungen erst spät erkennt.


Was man aber als Züchter nicht verschweigen darf, ist die Tatsache, das über die letzten Jahre immer wieder Fälle von CECS oder früher "Spikes desease" aufgetreten sind. Es ist ein Anfallsleiden, ähnlich der Epilepsie.

Auch gibt es eine Datenbank  www.bt-database.be , in der man betroffene Hunde sehen kann, aber auch all die vielen die gesund sind.

Es ist die Aufgabe jedes aufrichtigen Züchters, genau zu schauen was er verpaart um das Risiko so gering wie möglich zu halten. Noch sind die Ursachen nicht ganz erforscht, eine Suche nach einem Gentest läuft in Finnland und GB, doch scheinen einige Linien mehr betroffen zu sein als andere.

Über die Jahre hat sich herausgestellt, dass wohl das Futter eine ganz entscheidente Rolle spielt, der Border Terrier sollte wenn möglich natürlich roh ( barf) ernährt werden, oder wenn das nicht möglich ist, mit einem hochwertigen Trockenfutter , das möglichst WENIG Protein und Getreide enthält ! Neueste Erkenntnisse gehen u.a. von einer Glutenunverträglichkeit aus.

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung !
 
  Es waren schon 39246 Besucherhier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=